Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameParathormon (EDTA-Plasma)
SynonymePTH intakt
GruppeKnochenstoffwechsel
MaterialEDTA-Blut
Präanalytik Wenn kein zeitnaher Transport ins Labor möglich ist, soll das Serum abzentrifugiert und tiefgefroren werden.
Indikation V.a. Störungen des Kalziumstoffwechsels
Hyper- oder Hypoparathyreoidismus
Niereninsuffizienz
Malabsorptionssyndrom
Einheitpg/ml
Normalwert
Geschlecht Altersgruppe Wertebereich
männlich14 bis 16 Jahre4.5 - 36.0 pg/ml
männlich12 bis 14 Jahre1.4 - 26.0 pg/ml
männlich10 bis 12 Jahre2.5 - 25.0 pg/ml
männlich8 bis 10 Jahre4.6 - 34.0 pg/ml
männlich6 bis 8 Jahre2.5 - 27.0 pg/ml
männlich4 bis 6 Jahre4.4 - 16.0 pg/ml
männlichbis 4 Jahre5.7 - 34.0 pg/ml
weiblich10 bis 12 Jahre4.3 - 34.0 pg/ml
weiblich14 bis 16 Jahre1.2 - 39.0 pg/ml
weiblich12 bis 14 Jahre1.6 - 37.0 pg/ml
weiblich8 bis 10 Jahre2.0 - 30.0 pg/ml
weiblich6 bis 8 Jahre2.7 - 25.0 pg/ml
weiblich4 bis 6 Jahre1.0 - 13.0 pg/ml
weiblichbis 4 Jahre3.6 - 32.0 pg/ml
 andere18.4 - 80.1 pg/ml
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
405627.9711.1532.17
Beschreibung Parathormon (PTH) wird in den Epithelkörperchen (Nebenschilddrüsen) gebildet und in den Blutkreislauf sezerniert. PTH bewirkt die Erhöhung des Kalziumspiegels aus dem Skelettsystem und steigert die Aufnahme von Kalzium im Darm sowie die Phosphatausscheidung über die Nieren.

Die Parathormon-Bestimmung ermöglicht eine sichere Abrenzung des Hypoparathyreoidismus und des Hyperparathyreoidismus von der normalen Nebenschilddrüsenfunktion. Beim Hyperparathyreodismus findet man erhöhte PTH-Spiegel, während beim Hypoparathyreodismus verminderte Werte vorliegen.