Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameLuteinisierendes Hormon (LH)
Synonyme
GruppeHormone (Serum)
MaterialSerum
Präanalytik Bitte Zyklustag, Körpergröße, Körpergewicht angeben!
Indikation Diagnose und Verlaufsbeurteilung von Störungen der Ovarfunktion (Zyklusstörungen, Sterilitätsdiagnostik, Hormonersatztherapie) bzw. der Hodenfunktion (pathologischer Testosteronspiegel)
EinheitIU/l
Normalwert
Geschlecht Altersgruppe Wertebereich
männlich18 bis 20 Jahre1.5 - 5.0 IU/l
männlich17 bis 18 Jahre0.9 - 5.9 IU/l
männlich16 bis 17 Jahre0.5 - 10.8 IU/l
männlich15 bis 16 Jahre0.5 - 10.7 IU/l
männlich14 bis 15 Jahre0.48 - 7.9 IU/l
männlich13 bis 14 Jahre0.3 - 5.97 IU/l
männlich12 bis 13 Jahre0.2 - 4.0 IU/l
männlich11 bis 12 Jahre0.3 - 1.8 IU/l
männlich9 bis 11 Jahre0.4 - 2.6 IU/l
männlich7 bis 9 Jahre0.2 - 2.7 IU/l
männlich4 bis 7 Jahre0.2 - 3.0 IU/l
männlich16 Tage bis 4 Jahre0.2 - 2.9 IU/l
männlich20 bis 30 Jahre1.0 - 7.3 IU/l
männlich70 bis 120 Jahre1.1 - 12.8 IU/l
männlich60 bis 70 Jahre1.2 - 8.9 IU/l
männlich50 bis 60 Jahre1.6 - 7.3 IU/l
männlich40 bis 50 Jahre2.0 - 6.2 IU/l
männlich30 bis 40 Jahre1.3 - 6.8 IU/l
weiblich7 bis 9 Jahre0.2 - 3.0 IU/l
weiblich13 bis 14 Jahre0.3 - 5.4 IU/l
weiblich12 bis 13 Jahre0.4 - 9.9 IU/l
weiblich11 bis 12 Jahre0.3 - 6.5 IU/l
weiblich9 bis 11 Jahre0.2 - 4.0 IU/l
weiblich4 bis 7 Jahre0.2 - 1.9 IU/l
weiblich16 Tage bis 4 Jahre0.3 - 2.5 IU/l
weiblichab 14 Jahre IU/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
402614.5711.1516.76
Beschreibung Das Luteinisierende Hormon (LH) wird im Hypophysenvorderlappen gebildet und wird ebenso wie FSH pulsatil ausgeschüttet. Die Frequenz und Amplitude der LH-Impulse werden durch das hypothalamische Hormon GnRH gesteuert. Bei Frauen stimuliert es die interstitiellen Eierstockzellen und führt zur Auslösung der Ovulation (höchste Konzentration am 14.Zyklustag). Außerdem findet man erhöhte LH-Spiegel zusammen mit erhöhten (hypergonadotropen) FSH-Spiegeln im Klimakterium, der Postmenopause bzw. bei Vorliegen einer prämaturen Ovarialinsuffizienz (premature ovarian failure, POF) und bei allen anderen primären Störungen der Gonadenfunktion und -entwicklung (Gonadendysgenesie). Bei Männern stimuliert es die Hodenzwischenzellen und reguliert die Steroidbiosynthese des Hodens.