Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameKälteagglutinine
SynonymeKälteautoantikörper
GruppeProteinchemie (EDTA)
MaterialEDTA-Blut
Indikation Akrozyanose
hämolytische Anämie
Durchblutungsstörungen
V.a. Kälteagglutininkrankheit
Normalwert
negativ
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
39948.1611.159.38
  Dieser Parameter wird in einem Auftragslabor bestimmt (Originalbefunde verfügbar).
Beschreibung Kälteagglutinine sind IgM-Autoantikörper gegen Erythrozyten-Oberflächenantigene, die bei niedrigen Temperaturen (10-15°C) zu einer (bei ansteigenden Temperaturen wieder reversiblen) Agglutination der Erythrozyten führen → Komplement-Aktivierung → Hämolyse.

Kälteagglutinine sind in geringen Titern (klinisch nicht relevant) bei fast allen Patienten vorhanden. Die Entstehung von Kälteagglutininen kann idiopathisch, im Rahmen von Infektionen (z.B. EBV, CMV, Mycoplasma pneumoniae, meist passager 2 - 3 Wochen nach Infektion) oder lymphoproliferativen Erkrankungen (z.B. M. Waldenström, NHL) erfolgen.
Die chronische (nicht passagere) Kälteagglutininkrankheit ist selten und tritt meist bei Patienten jenseits des 50.Lebensjahr auf.