Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameImmuntypisierung
GruppeImmuntypisierung (Serum)
MaterialSerum
Indikation V.a. monoklonale Gammopathie
Non-Hodgkin-Lymphome
Paraproteinämie
Plasmozytom
Normalwert
Wertebereich
negativ
negativ
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
374911.6611.1513.41
Beschreibung Empfindlichste Methode zur Diagnose und Klassifizierung monoklonaler Gammopathien.
Nachweis von Paraproteinen des Leichtkettentyps bei Plasmozytomen ist möglich (Bence-Jones-Plasmozytom).
Die Häufigkeit des Paraproteinnachweises nimmt mit dem Alter zu. Heute wird vermehrt die Immunfixation eingesetzt, die sensitiver ist als die klassische Immunelektrophorese. Maligne Gammopathien treten auf bei Plasmozytomen (multiples Myelom, Makroglobulinämie Waldenström), CLL und Non-Hodgkin-Lymphom. Benigne Gammopathien, monoklonale Gammopathien unbestimmter Signifikanz (MGUS) treten auf bei chronischen Lebererkrankungen, Amyloidose, Autoimmunerkrankungen einschließlich Rheumatoide Arthritis, SLE, Thyreoiditis, Anaemia perniciosa, Sjögren Syndrom.

Wichtig für die Befundinterpretation ist die gleichzeitige Immunfixation im Urin.